air up - das Getränk mit Geschmack ohne Kalorien

air up – Getränk mit Geschmack ohne Kalorien

air up – das Getränk mit Geschmack ohne Kalorien und Firlefanz

air up - das Getränk mit Geschmack ohne Kalorien

Das Unternehmen air up pimpt Leitungswasser und macht daraus ein Erfrischungsgetränk mit Geschmack. Dabei setzen die Münchner dem Getränk nicht etwa Geschmacksstoffe bei, sondern bedienen sich eines kleinen Tricks. Der Geschmack entsteht durch den Geruchssinn. Ein ringförmiger Duftpod setzt den Geruch frei, vermengt diesen beim Genuss mit dem Wasser und lässt so den Eindruck von Geschmack entstehen. Das Ergebnis ist zum Beispiel ein Getränk mit einer dezenten Apfel- oder Pfirsichnote.

Der Deutsche trinkt im Schnitt 150 Liter reines Wasser im Jahr* – das sind gerade mal 0,4 Liter pro Tag. Klar, es kommen noch viele andere Getränke hinzu, Wasser wäre aber nun mal das einfachste und günstigste. Einen Wasserhahn hat jeder zuhause und in Deutschland herrschen hervorragende Bedingungen für einen bedenkenlosen Genuss des Leitungswassers. Viele scheuen aber den Gang zum Wasserhahn, weil der Geschmack fehlt.

Geschmack per retronasales Riechen

air up - das Getränk mit Geschmack ohne Kalorien

Mit der Ausrede ist jetzt schluss. air up setzt auf eine Trinkflasche mit fest verbauten Strohhalm einen Duftpod und sorgt so für Geschmack im Wasser ohne dem selbst Duftstoffe hinzuzufügen. Mein (selbst erworbenes) Testpaket enthielt dabei die folgenden Geschmacksrichtungen:

  • Limette
  • Zitrone-Hopfen
  • Orange-Maracuja
  • Apfel
  • Pfirsich

Jeder Duft-Pod, so heißen die aufgeklemmten Ringe, sorgt für etwa 5 Liter Wasser mit Geschmack. Dabei lässt sich mit jedem Schluck einstellen, ob man das Wasser mit oder ohne Geschmack genießen möchte. Zieht man an der Flasche mit deaktiviertem Duft-Pod, ist das Trinkgefühl eigentlich genauso wie bei einem ganz normalen Strohhalm. Lediglich das Mundstück erinnert an eine Sportflasche und sorgt schon so für ein Gefühl von Wellness und Fitness.

Zieht man an der Flasche mit aktivierten Duft-Pod, erinnert jeder Schluck an eine Wasserpfeife und man nimmt ein leises Blubbern wahr. Dieses Blubbern ist nötig, damit sich der Duft aus dem Ring mit dem Wasser „vermischt“ und so der Geschmack ins Wasser kommt. Über das retronasale Riechen, also das Riechen über den Mund, wird nun der Geist so getäuscht, dass der Geruch als Geschmack wahrgenommen wird. Wer mag, kann das Wasser auch als Sprudelwasser einfüllen und hat so letztendlich ein prickelndes Erfrischungsgetränk.

Ein neuer Duft-Pod wird einmal auf die Trinkflasche aufgesteckt. Zieht man den Ring jetzt ein kleines Stückchen nach oben ist der Duftpod aktiviert und das Getränk mit Geschmack kann genossen werden. Drückt man den Ring wieder nach unten, ist der Duft-Pod deaktiviert und man trinkt letztendlich das reine Wasser ohne Geschmack. Der Duftring kann auch jederzeit gewechselt (z.B. von Apfel auf Limette) werden – der Hersteller empfiehlt dann aber den abgenommenen Ring luftdicht verschlossen zu lagern. Ein Pod reicht für etwa 5 Liter Wasser mit Geschmack – mit dem Starterset (Flasche inkl. 5 Duft-Pods) hast du also sofort 25 Liter Erfrischungsgetränk zuhause.

Und wie schmeckt air up nun wirklich?

air up - das Getränk mit Geschmack ohne Kalorien

Das, mit Duft angereicherte Wasser, schmeckt tatsächlich nach dem Duft-Pod der eingelegt wird. Es ist kein aufdringlicher Geschmack und er bleibt auch nicht lange im Mund erhalten. Für mich war vor allem das Trinken mit Strohhalm und vor allem das Blubbern bei aktiviertem Geschmack ungewöhnlich und auch gewöhnungsbedürftig. Ich nutze das Starterset jetzt seit einer Woche und gewöhne mich langsam an das System. Ich konnte mich aber immer noch nicht überwinden und habe die Flasche bisher nicht ins Büro mitgenommen. Das Blubbern ist nämlich auch für die Aussenwelt leise hörbar – aber vielleicht bilde ich mir das auch bloß ein und es ist in Wirklichkeit gar nicht so laut. Ich werde das mal testen. Besonders die Sorten Apfel, Pfirsich und Orange-Maracuja finde ich richtig gut. Limette ist weniger mein Geschmack und Zitrone-Hopfen (der Hersteller spricht hier von einem Ersatz des Biermischgetränks Radler/Alsterwasser) fällt bei mir durch. Aber das ist ja, wie so vieles, Geschmackssache.

* Quelle: https://www.dge.de/nachrichten/detail/13-dge-ernaehrungsbericht-zu-trends-im-getraenkeverbrauch-deutsche-trinken-mehr-mineralwasser-und-erfrischungsgetraenke/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.