Eine Teilnehmerin hält eine Session zum Thema Handlettering

Barcamp Regensburg – Networking und Wissen erleben

How to Barcamp Regensburg – Networking, Wissensaustausch, Freunde treffen

Eine Teilnehmerin des Barcamps hält eine Session zum Thema Handlettering am iPad„Es ist wieder Barcamp-Zeit“ – mit diesem Spruch startet am 19. Oktober an der TechBase traditionell das Barcamp Regensburg. Zum siebten Mal heißt es dann: Netzwerken, Vorträge halten oder ansehen und einfach eine gute Zeit haben. Die wenigsten werden jetzt wahrscheinlich wissen, was ein Barcamp ist. Deswegen gibt es heute ein kleines „How To Barcamp“ von mir.

Freitag – Kennenlernen und Spaß am Barcamp haben

Los geht es schon am 18. Oktober wenn die ersten Besucher eintreffen. Bei einem gemütlichen Abendessen lernen sich die Barcamper kennen und tauschen sich schon zu den unterschiedlichsten Themen aus. Und genau da sind wir schon bei einem wichtigen Punkt. Das Regensburger Barcamp ist themenoffen. Manche Veranstaltungen stehen unter einem Motto, wie zum Beispiel „Digitalisierung“, „Marketing“ oder auch „Tourismus“. In Regensburg ist das anders. Jeder kommt mit einem anderen Wissen und mit anderen Interessen und tauscht sich mit Gleichgesinnten aber auch völligen Newbies aus.

Samstag – ein voller Sessionplan beim BarCamp

Die Vielfalt der Themen sieht man dann samstags bei der Sessionplanung. Nach einem gemeinsamen Frühstück startet eine kurze Kennenlernrunde. Damit diese nicht zu lange dauert, hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit sich mit seinem Namen und mit drei Schlagwörtern vorzustellen. Ruckzuck geht es dann weiter zur Planung der Vorträge (Sessions). Jeder Teilnehmer der ein Thema hat, stellt dies kurz vor. Per Handzeichen signalisieren die Teilnehmer ihr Interesse und die Session wird in den passenden Zeitslot eingeteilt.

Auf diese Art und Weise kommen dann etwa 30 Sessions zusammen. Ein Blick auf ein paar Themen der letzten Jahre zeigt, wie vielfältig das Regensburger Barcamp ist sind.

  • Elektromobilität – meine Erfahrungen als Elektroautofahrer
  • Werwölfe – eine Einweisung in das kommunikative Spiel
  • Körpersprache – wie wirke ich überzeugend
  • Depression – von Selbstmordgedanken und einem neuen Leben
  • Jakobsweg – meine gesammelten Pilgererfahrungen
  • Marketing – wie wir es schafften ein Produkt attraktiv zu machen
  • Handlettering auf dem iPad
  • Typo3 – mehr als ein Content Management System
  • YouTube – meine Weg zu 20.000 Abonnenten
  • Knochenmarkspender – Ich habe ein Leben gerettet und du kannst das auch

Ihr seht, da ist wirklich für jeden was dabei. Dabei ist es völlig egal ob ihr einen aufwändigen Vortrag vorbereitet habt oder ob ihr einfach nur eine Diskussionsrunde starten wollt. Es gab zum Beispiel auch schon eine spontane Session zum Thema „Ich will programmieren lernen. Wie fange ich am besten an?“. Es findet sich sicher immer jemand der einem ein wenig weiterhelfen kann. In diesem Beispiel entstand eine Runde, die von den Gründen bis zur richtigen Programmiersprache so ziemlich alles auf dem Plan hatte und kompetent weiterhelfen konnte.

Wissen, Netzwerk, Essen – Barcamp, all inclusive

Unterbrochen werden die 45-minütigen Sessions von kurzen Pausen. Immer wieder kann man dann beobachten, dass dann die Themen vertieft werden, angeregt weiter diskutiert wird und Kontaktdaten ausgetauscht werden. Das Netzwerken ist ein wichtiger Bestandteil eines Barcamps und wird rege angenommen. Spätestens bei der einstündigen Mittagspause und einem warmen Essen (Fleisch/vegetarisch) finden sich wieder Gruppen mit gleichen Interessen zusammen.

Nachmittags geht es weiter mit einem vollen Sessionplan. Es finden übrigens immer drei oder vier Sessions gleichzeitig statt, so dass man sich entscheiden muss, welches Thema einen besonders interessiert. Nach der letzten Session und dem gemeinsamen Abendessen wird dann die Regensburger Nachtszene besucht. Man munkelte, dass so manch ein Barcamper schon bis morgens gefeiert, ähhh… genetzwerkt, hat.

Qualitäts-Sonntag am Regensburger Barcamp

Der Sonntag beginnt, wie der Samstag, mit der Planung der Sessions. Nach dem gemütlichen Vormittag und einem warmen Mittagessen, geht es in die letzten Vorträge.

Barcamp Regensburg – gegen den Barcamp-Wahnsinn

Das Regensburger Barcamp kostet 29 Euro für zwei Tage. Neben den Räumen, einer Goodiebag und den Vorträgen sind Getränke, Frühstück (Sa/So), Mittagessen (Sa/So) und Abendessen (Sa) inklusive. Möglich wird so ein Konzept nur durch die Sponsoren. Nur durch deren Engagement kann so eine Veranstaltung realisiert und die Kosten so gering gehalten werden. Das ist auch der ursprüngliche Sinn eines Barcamps.

Leider nutzen viele Veranstalter das Format aus und machen aus einem Barcamp eine kommerzielle Veranstaltung. Vorgegebene Speaker, ein geplanter Sessionplan und Preise von 200 Euro für zwei Tage sind mittlerweile immer häufiger zu finden. Das für so eine Veranstaltung der Titel „Barcamp“ missbraucht wird interessiert die Veranstalter nicht. Eigentlich schade, oder?

Kurz und knapp: die Infos zum Barcamp Regensburg

Genug der Schelte! Zurück zum Regensburger Barcamp. Zum Schluss gibt es nochmal alle Infos kurz und knapp.

Barcamp Regensburg

Wann: vom 19. bis 20. Oktober 2019 (Sa. 9 Uhr)

Wo: TechBase Regensburg, Franz-Mayer-Str. 1, 93053 Regensburg

Offizielle Webseite: www.barcamp-regensburg.de

Preis: 29 Euro (Studentsticket 19 Euro)

Tickets: gibt es auf der offiziellen Webseite

Themen: themenoffenes Barcamp (alles ist möglich)

Sessiondauer: 45 Minuten

Verfügbare Räume: 4

Raumausstattung: WLAN, Steckdosen, Beamer, Anschlusskabel, Bestuhlung

Warum ich diesen Artikel schreibe

Ich bin seit ein paar Jahren Mitglied der Barcamp-Orga in Regensburg und überwiegend für die Sponsorensuche und -betreuung und bei der Orga am Veranstaltungswochenende verantwortlich. Mir liegt viel an dem Format, auch wenn es schon Zeiten gab, wo man über das Engagement nachdenkt. Wenn dann aber wieder „Barcamp-Zeit“ ist, weiß ich, warum ich (als Teil des Teams) mir die Arbeit angetan habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.